Verdauungsprobleme:
Vielfältige Ursachen

In der Regel liegt den Beschwerden keine organische Ursache zugrunde. Erfahren Sie hier mehr zu häufigen Auslösern.
Hepar® - Verdauungsprobleme: Vielfältige Ursachen

Pflichttexte

  • Hepar-SL® 320 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Hepar-SL® forte 600 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder regelmäßig wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Für viele Menschen ist die Vorweihnachtszeit die schönste Zeit im Jahr. Die besonderen weihnachtlichen Dekorationen überall und die große Auswahl an verschiedensten Köstlichkeiten machen diese Zeit zu einer ganz besonderen Zeit.

Leider können viele Menschen die Leckereien gar nicht genießen, da Ihnen das Essen oftmals wie ein Stein im Magen liegt und mit quälenden Beschwerden wie Magendrücken, Blähungen und Völlegefühl einhergeht. Dabei ist es ganz leicht etwas dagegen zu tun: Hepar-SL mit dem einzigartigen Extrakt der Königsartischocke befreit schnell und effektiv von diesen Verdauungsbeschwerden, ohne den Körper weiter zu belasten.

Verdauungsprobleme: Vielfältige Ursachen

Völlegefühl, Blähungen, Magendrücken − Verdauungsprobleme sind weit verbreitet. Die möglichen Ursachen sind vielfältig und reichen von einer ungünstigen Ernährungsweise über Stress bis hin zu einer altersbedingten Verdauungsschwäche.

Mitunter kann auch eine Grunderkrankung die Verdauungsprobleme auslösen.
Hepar® - Gründe für Verdauungsprobleme

Ab einem Alter von etwa 50 Jahren sind Verdauungsprobleme besonders häufig.

Verdauungsprobleme: Mögliche Ursachen im Überblick

Unsere Verdauung ist ein komplexer Prozess, der durch verschiedenste Faktoren beeinträchtigt werden kann:

Verdauungsprobleme & zunehmendes Lebensalter

Ab einem Alter von etwa 50 Jahren sind Verdauungsprobleme besonders häufig. Denn auch der Verdauungstrakt ist den natürlichen Alterungsprozessen unterworfen: Der Darm verliert an Elastizität, die Produktion von Verdauungssäften geht zurück, die Verdauung arbeitet langsamer und kann z. B. Nahrungsfette oft nicht mehr optimal verarbeiten.

Verdauungsprobleme & Ernährung

Die Ernährung kann unsere Verdauung in vielfältiger Weise beeinflussen. Dabei spielt nicht nur die Zusammensetzung der Nahrung (z. B. fettreiche oder süße Speisen) eine wesentliche Rolle, auch ungünstige Gewohnheiten wie etwa hastiges Essen oder unzureichendes Kauen können sich negativ auswirken.



Verdauungsprobleme & Stress

Hektik, Ärger und andere psychische Belastungen können im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen. Denn unter Stress wird das sympathische Nervensystem aktiv. Das heißt konkret, dass der Körper „unter Strom“ gesetzt wird und Herz, Kreislauf und Muskeln aktiviert werden. Damit die Verdauungsprozesse optimal ablaufen können, ist allerdings das parasympathische Nervensystem gefragt, das nur in Ruhephasen „arbeiten“ kann.



Lebensmittelunverträglichkeiten, Krankheiten, Medikamente

Verdauungsprobleme können auch infolge von Lebensmittelunverträglichkeiten (z. B. Laktoseintoleranz) und verschiedenen Magen-Darm-Erkrankungen (z. B. Infektionen, Entzündungen) sowie Störungen der Darmflora auftreten. Auch Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus und Herzinsuffizienz können mit derartigen Beschwerden einhergehen.

Gut zu wissen: In der Regel liegt den Beschwerden keine feststellbare organische Ursache zugrunde. Dann sprechen Ärzte von dyspeptischen Beschwerden (Dyspepsie = Fehlverdauung).

Funktionelle Dyspepsie: Häufige Ursache für Verdauungsprobleme



Liegt Verdauungsproblemen keine erkennbare organische Ursache zugrunde, sprechen Mediziner von einer „funktionellen Dyspepsie“ (Fehlverdauung) bzw. von dyspeptischen Beschwerden.

Der pflanzliche Spezialextrakt für eine rundum gute Verdauung

Unsere Broschüre
Unser Körper benötigt für seine vielfältigen Funktionen und Leistungen, die er jeden Tag vollbringen muss, unterschiedlichste Substanzen und Stoffe. Diese stellen wir ihm durch die Nahrungsaufnahme zur Verfügung.
Hepar-SL® Broschüre Verdauung
Hepar® - Hepar-SL Forte 600 mg

Unsere Produktempfehlung

Hepar-SL® Forte 600 mg
Gegen besonders starke Verdauungsbeschwerden gibt es jetzt Hepar-SL® FORTE 600 mg – mit 85 % mehr Wirkstoff. Der hochdosierte Spezialextrakt aus der Königsartischocke® aktiviert auf natürliche Weise die Fettverdauung und die neue Spezial-Tablette sorgt zudem für eine minutenschnelle Auflösung.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Wann sollte man bei Verdauungsproblemen den Arzt aufsuchen?

    Verdauungsprobleme sind meist harmlos und lassen sich in der Regel mit einer gezielten Behandlung gut in den Griff bekommen. Grundsätzlich können Verdauungsprobleme auch infolge bestimmter Erkrankungen auftreten, die einer ärztlichen Behandlung bedürfen.

    Wenn die Beschwerden sehr stark ausgeprägt sind, immer wieder auftreten oder mit ungewöhnlichen Symptomen (z. B. Fieber, Teerstühle, Gewichtsabnahme) einhergehen, sollte im Zweifel ein Arztbesuch eingeplant werden.

    Ich leide öfters nach dem Essen unter Völlegefühl und Blähungen – was kann ich tun?

    Bei sogenannten dyspeptischen Beschwerden ist eine sanfte Aktivierung der körpereigenen Verdauung sinnvoll. Als pflanzliches Mittel hat sich der Spezialextrakt aus der Königsartischocke bewährt, der in Form von Kapseln (Hepar-SL®, rezeptfrei in der Apotheke) erhältlich ist. Darüber hinaus können ergänzend Hausmittel wie etwa Wärme oder Fencheltee sinnvoll sein.

    Verdauungsprobleme: Welche Rolle spielt die Ernährung?

    Die Ernährung kann einen erheblichen Einfluss auf die Verdauung haben. Wer einige Grundregeln beachtet, kann daher selbst viel dafür tun, dass Beschwerden gar nicht erst entstehen. Hilfreiche Ernährungstipps für eine gesunde Verdauung finden Sie hier.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Hepar-SL® 320 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Hepar-SL® forte 600 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder regelmäßig wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top