Funktionelle Dyspepsie –
was ist das eigentlich?

Verdauungsprobleme nach dem Essen? Möglicherweise steckt eine funktionelle Dyspepsie hinter den Beschwerden. Erfahren Sie hier mehr dazu.
Hepar-SL® – Funktionelle Dyspepsie – was ist das eigentlich?

Pflichttexte

  • Hepar-SL® 320 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Hepar-SL® forte 600 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder regelmäßig wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Funktionelle Dyspepsie – was ist das eigentlich?

Fast jeder kennt es: Wenn sich nach dem Essen ein unangenehmes Völlegefühl, Magendrücken oder Blähungen einstellen, ist das ziemlich unangenehm und lästig. Hastiges Essen, zu große Portionen oder Unverträglichkeiten können die Auslöser sein.

Normalerweise vergehen die Beschwerden nach einiger Zeit. Treten sie allerdings immer wieder auf, kann dies auf eine Störung des Verdauungssystems hinweisen.

Wenn keine erkennbare organische Ursache zugrunde liegt, sprechen Mediziner von einer sogenannten funktionellen Dyspepsie, auch „Reizmagen“ genannt.
Hepar-SL® – In der Regel sind Verdauungsbeschwerden harmlos aber sehr unangenehm, doch durch eine geeignete Behandlung lassen sich die Symptome gut in den Griff bekommen.

In der Regel sind Verdauungsbeschwerden harmlos – und dennoch sehr unangenehm. Durch die geeignete Behandlung lassen sich die Symptome gut in den Griff bekommen.

Funktionelle Dyspepsie: Häufigkeit

Etwa ein Viertel der Erwachsenen leidet gelegentlich oder chronisch unter dyspeptischen Verdauungsbeschwerden.

Da mit zunehmendem Alter die Verdauung langsamer arbeitet und weniger Verdauungssäfte produziert werden, treten die typischen Symptome ab einem Alter von etwa 50 Jahren gehäuft auf.

Funktionelle Dyspepsie: Behandlung

In der Regel sind Verdauungsbeschwerden harmlos – und dennoch sehr unangenehm. Durch die geeignete Behandlung lassen sich die Symptome gut in den Griff bekommen. Zusätzlich zu allgemeinen Maßnahmen für eine gesunde Verdauung (Ernährung, Bewegung, Entspannung) kann eine gezielte Selbstmedikation helfen.

Neben chemisch-synthetischen Mitteln, die gegen die einzelnen Beschwerden wirken (z. B. „Entschäumer“ bei Blähungen) stehen auch wirksame und gut verträgliche pflanzliche Wirkstoffe zur Verfügung.

So hat sich insbesondere der Spezialextrakt aus der Königsartischocke (nur in Hepar-SL®) bewährt, weil er eine ursächliche Behandlung ermöglicht und die Verdauungsbeschwerden rasch lindert. Mehr über die Effekte der Königsartischocke erfahren Sie hier.

Funktionelle Dyspepsie:

Symptome im Überblick
Folgende Symptome können im Rahmen einer Dyspepsie („Reizmagen“) auftreten:

Hepar® - Hepar-SL Forte 600 mg

Unsere Produktempfehlung

Hepar-SL® Forte 600 mg
Gegen besonders starke Verdauungsbeschwerden gibt es jetzt Hepar-SL® FORTE 600 mg – mit 85 % mehr Wirkstoff. Der hochdosierte Spezialextrakt aus der Königsartischocke® aktiviert auf natürliche Weise die Fettverdauung und die neue Spezial-Tablette sorgt zudem für eine minutenschnelle Auflösung.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Dyspepsie – was ist das?

    Wenn bei Verdauungsproblemen wie Völlegefühl, Blähungen oder Magendrücken keine organische Ursache für die Beschwerden festgestellt werden kann, sprechen Mediziner von Dyspepsie (Fehlverdauung) oder Reizmagen.

    Wie verbreitet sind derartige Verdauungsbeschwerden?

    Etwa jeder vierte Erwachsene leidet zumindest gelegentlich an Verdauungsproblemen. Besonders gehäuft treten dyspeptische Beschwerden ab einem Lebensalter von etwa 50 Jahren auf, da die Verdauungsleistung mit zunehmendem Alter nachlässt.

    Was hilft bei Verdauungsbeschwerden?

    In der Regel sind Verdauungsprobleme harmlos und lassen sich gut per Selbstmedikation in den Griff bekommen. Neben chemisch-synthetischen Wirkstoffen gegen einzelne Beschwerden stehen pflanzliche Mittel wie der Spezialextrakt der Königsartischocke zur Verfügung, der eine ursächliche Behandlung ermöglicht.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Hepar-SL® 320 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Hepar-SL® forte 600 mg
    Wirkstoff: Artischockenblätter-Trockenextrakt
    Anwendungsgebiete:
    Verdauungsstörungen (dyspeptische Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder regelmäßig wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top