GallenbeschwerdenOhne Galle keine Fettverdauung: Die Gallenblase ist zwar ein kleines Organ, erfüllt aber eine große Aufgabe.

Sie ist hohl, birnenförmig, acht bis zwölf Zentimeter lang und ungefähr vier bis fünf Zentimeter breit: Die Gallenblase ist eher der Winzling im Verdauungssystem. Sie liegt dicht bei der Leber im rechten Oberbauch, denn die beiden arbeiten zusammen. In der Gallenblase wird die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit oder auch Galle gespeichert und verdickt. Braucht der Dünndarm für die Fettverdauung Galle, wird ihm diese von der Gallenblase zugeführt. 

Ursachen und Symptome

Gallenbeschwerden treten vor allem dann auf, wenn die Leber zu wenig Galle produziert oder der Gallenabfluss nicht einwandfrei funktioniert. Häufig macht sich das nach dem Verzehr von fettreicher Nahrung, Kaffee, Alkohol oder auch nach Nikotingenuss bemerkbar. Die Symptome reichen von Druckgefühl im Oberbauch, Völlegefühl, krampfartigen Schmerzen bis zu Blähungen. Wenn die Fette nicht regulär verdaut werden, kann das auch am sogenannten „Fettstuhl“ erkennbar sein.  
Ein guter Gallenfluss ist wichtig, um diese Beschwerden und auch die Bildung von Gallensteinen zu vermeiden. Sie bestehen in der Mehrzahl aus ausgeflockten Cholesterin­kristallen der Galle, eine cholesterinreiche Ernährung gehört daher zu den Risikofaktoren für ihre Entstehung. Mit fortschreitendem Alter lässt die Produktion von Verdauungssäften wie der Galle nach. Zur Unterstützung einer funktionierenden Fettverdauung kann hier die natürliche Hilfe von Hepar-SL® angewendet werden.

Behandlung und Hausmittel

Wer weiß, in welchem Zusammenhang die Gallenbeschwerden auftreten, sollte die Ursache künftig ausklammern. Prinzipiell und auch vorbeugend hilft, fettreiche und blähende Nahrungsmittel sowie reichhaltige Mahlzeiten zu vermeiden. Kaffee und Alkohol enthalten Reizstoffe, die die Symptome auslösen können, und sollten daher nur in Maßen zu sich genommen werden. 

Leichteren Gallenbeschwerden kann – auch vorbeugend und schützend – mit pflanzlichen Wirkstoffen begegnet werden, zum Beispiel mit Tees aus Schafgarbenkraut, Löwenzahnwurzel oder Mariendistelfrüchten. Der Spezialextrakt aus der Königsartischocke in Hepar-SL® regt die Produktion von Verdauungssäften wie Galle an und ist auch für die Langzeitanwendung bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems gut geeignet.

Leben auch ohne Gallenblase

Muss die Gallenblase aus medizinischen Gründen entfernt werden, kann der Mensch an sich problemlos weiterleben. In der Fettverdauung besteht künftig jedoch ein Unterschied: In den Dünndarm gelangt jetzt nur noch die Galle, die die Leber produziert, was nicht zwingend mit dem Bedarf übereinstimmen muss. Der Speicher der Galle, die Gallenblase, der normalerweise immer Reserven bereithält, fällt weg. Fetthaltige Lebensmittel sollten darum reduziert werden.

Für ein ausgeglichenes Leben auch ohne GallenblaseUnsere Broschüre

Die Gallenblase ist nicht lebensnotwendig, ihre Entfernung bei Indikation ein Routineeingriff. Dennoch können nach dem Essen dyspeptische Beschwerden auftreten.

FAQ
  • Hat Hepar-SL® Nebenwirkungen?

    Hepar-SL® ist ein pflanzliches Arzneimittel und verfügt über eine sehr gute Verträglichkeit. Grundsätzlich kann es wie bei allen Arzneimitteln zu Nebenwirkungen kommen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. 

    Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000) wurde z. B. über leichte Durchfälle sowie über Oberbauch­beschwerden, Übelkeit, Sodbrennen oder Über­empfindlich­keitsreaktionen (z. B. Haut­ausschläge) berichtet. 

    Mehr Informationen finden Sie im Hepar-SL® Beipackzettel.

  • Was ist Hepar-SL®?

    Hepar-SL® ist ein pflanzliches Arzneimittel, das bei Verdauungsstörungen (dyspeptischen Beschwerden), insbesondere bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems, angewendet wird.

  • Wie wirkt Hepar-SL®?

    Hepar-SL® aktiviert das Verdauungssystem und steigert die Produktion der Verdauungssäfte. Das hat zur Folge, dass die schwer verdaulichen Fette aus der Nahrung besser verarbeitet werden können.

    So befreit Hepar-SL® rasch und zuverlässig von Verdauungsbeschwerden. Gleichzeitig stabilisiert Hepar-SL® die Darmflora, entlastet die Leber und unterstützt die Verstoffwechselung von Cholesterin.

  • Wann wird Hepar-SL® angewendet?

    Bei akuten Verdauungsbeschwerden bietet Hepar-SL® die pflanzliche Soforthilfe: Die Beschwerden werden rasch und spürbar gelöst. Darüber hinaus ist auch die vorbeugende Einnahme zum Essen möglich. Gut zu wissen: Hepar-SL® ist auch für die Langzeitanwendung geeignet. Mehr